Sozialer Brennpunkt im Wandel

Als die Neugestaltung des Stadtteils Transvaal in Den Haag, Transvaal in eine riesige Baustelle verwandelte, dachte sich eine Gruppe von Künstlern verschiedene Projekte aus, die Verwandlung sichtbar zu machen für das breite Publikum. So entstand das Hotel Transvaal, mit temporären Hotelzimmern in zum Abriss verurteilten Wohnungen. Diese Wohnungen bestehen heute nicht mehr und das Hotel hat seine Türen geschlossen. Das Konzept lebt fort im Groninger Hotel Stee in Stad. Stee in Stad befindet sich im Groninger Stadtteil Korrewegwijk, im „Neuindischen Viertel“. Hier wohnen relativ viele Menschen auf Sozialhilfeniveau. Gleichzeitig weist der Stadtteil viel Unternehmergeist auf: Es befinden sich hier viele kleine Unternehmen und Möglichkeiten, startenden Unternehmern unter die Arme zu greifen. Stee in Stad möchte einen Beitrag liefern zur Entwicklung, weg vom sozialen Brennpunkt hin zum Stadtteil mit Lebensqualität, in welchem stets mehr Menschen Arbeit haben, angenehm wohnen und stolz sind auf ihren Stadtteil.

Wie? Durch arbeitslosen Menschen die Möglichkeit zu bieten aktiv zu werden als ehrenamtliche Mitarbeiter, Arbeitserfahrung zu sammeln oder sich zu qualifizieren. Oder durch die Zusammenarbeit mit Unternehmern aus dem Stadtteil z.B. in Form von Arrangements für unsere Gäste. Alle Tätigkeiten rundum Stee in Stad werden gemeinsam mit Menschen ausgeführt die teilnehmen an Eingliederungsprojekten Richtung Arbeitsmarkt oder Ausbildung. Stee in Stad ist ein anerkannter Ausbildungsbetrieb. Wir wollen Menschen mit ihrer Umgebung verbinden indem wir Erzählungen, Erlebnisse und Geschichten der Anwohner aus dem Stadtteil veröffentlichen.