Ein besonderer Stadtteil

Der Stadtteil “Korrewegwijk” befindet sich im Nordosten der Stadt Groningen. Das Zentrum ist mit dem Fahrrad in fünf Minuten zu erreichen. Die Wohnungen aus der frühen Nachkriegszeit, befinden sich im Neu-Indischen Viertel.

Das Neu-Indische Viertel war 1928 Teil eines Ausweitungsplans der Gemeinde, in Zusammenarbeit mit dem Architekten H.P.Berlage. Ein großer Teil des Viertels wurde vor dem 2.Weltkrieg gebaut. Die Wohnungsdichte des Gebietes mit den Gebäuden aus der Nachkriegszeit nahm aufgrund von Wohnungsmangel deutlich zu. Es wurden vor allem Mehrfamilienreihenhäuser des gleichen Typs gebaut. Rundherum pflanzte man Ligusterhecken um die Autos aus dem Blickfeld zu verbannen. Der Stadtteil Korrewegwijk ist ein sozialer Brennpunkt im Wandel. Durch betroffene Parteien, sowie Bewohner bis hin zur Gemeinde, wurde ein Aktionsplan erstellt, mit dem Ziel, einen sozialen Brennpunkt in einen Stadtteil mit Lebensqualität umzuwandeln.